• Schriftsteller

    Schriftsteller

  • Schauspieler

    Schauspieler

  • Psychotherapeut

    Psychotherapeut

Ratgeber

Hört mir jemand zuErstmals schreibt Raoul Biltgen einen Ratgeber! In

Hört mir jemand zu?

führt er seine Erfahrungen aus seinem Leben als Schauspieler einerseits, als Psychotherapeut andererseits zusammen, um AutorInnen (und anderen Menschen, die Auftritte zu bewältigen haben) mit Rat und Tat zur Seite zu stehen, wenn sie Lesungen zu absolvieren haben. Weitere Autoren sind: Mischa Bach, Arnd Federspiel, Sebastian Fuchs, Stefanie Hoever, Ralf Kramp.

Alle Infos unter: Hört mir jemand zu?

Gewonnen

Kass & KappesRaoul Biltgen ist Preisträger des niederländisch-deutschen Kinder- und Jugenddramatikerpreises 2017, der am 19. Februar im Rahmen des Kaas & Kappes-Festivals verliehen wurde. Er teilt sich den Preis mit dem niederländischen Autor Joachim Robbrecht. Gewonnen hat er mit seinem Stück

Robinson – meine Insel gehört mir

das derzeit in der Uraufführungsinszenierung in Österreich gespielt wird.

Aus der Begründung der Jury: “Robinson” ist eine kluge gesellschaftskritische Parabel über Angstdenken in Bezug auf das Fremde. Die betont lockere Sprache erinnert an den Plauderton einer Stand-Up-Comedy und vermeidet alles Moralisierende. Stattdessen wird hier mit Intelligenz und Humor auf sehr unterhaltsame Weise zu einem des brennendsten Problemen unserer Zeit Stellung bezogen.

Alle Termine hier.

Weitere Informationen zum Stück hier.

Nominiert

Tatort HofburgRaoul Biltgens Kurzkrimi “Helden – ein Wiener Mosaik“, erschienen in der Anthologie “Tatort Hofburg”, Falter Verlag, wurde für den

Friedrich-Glauser-Preis 2017

nominiert. Aus der Begründung der Jury: “Bestechend ist die Gleichzeitigkeit, beklemmend die Beiläufigkeit, mit der sich die Abgründe auftun und das Geschehen unerbittlich auf Eskalation, Gewalt und Katastrophe hinläuft. Eine Geschichte, die packt und deren subtiler Schrecken lange nachwirkt.” www.das-syndikat.com external_link_icon

2 of 19
123456
Nach oben