Nick

4D, 1H
UA: Juni 2007, Vorarlberger Landestheater, Strandclub
auch in serbischer Übersetzung von Aneta Lazic
(c) Thomas Sessler Verlag, Wien

Nick am Vorarlberger Landestheater Bregenz

Nick am Vorarlberger Landestheater Bregenz

Julianas Freund Niklas ist seit drei Wochen spurlos verschwunden. Die Polizei ist eingeschaltet, doch die Hoffnung, Niklas wiederzusehen schwindet von Tag zu Tag. Als Juliana in seinem Laptop auf ein Chatprogramm stößt, erweitert sie die Suche nach ihm im Netz. Sie loggt sich unter seinem nickname forgiver ein und trifft auf ein paar Menschen, die anscheinend mehr über ihren Freund wissen als sie selbst.

Hatte Niklas über das Chat Internetbekanntschaften, die über den virtuellen Smalltalk hinaus gingen? Oder stimmen die Gerüchte seines virtuellen Bekanntenkreises, dass er Selbstmord begangen hat? Juliana zweifelt immer mehr an der Richtigkeit ihrer Entscheidung, diesen Weg eingeschlagen zu haben, der sie zwangsläufig auf Dinge bringt, die sie gar nicht wissen will. Auch für die Leute im Chat scheint dieser mysteriöse forgiver eine besondere Position eingenommen zu haben. Auch sie wünschen, mehr über ihn zu erfahren und erklären ihn mehr und mehr zum Helden, der den Absprung geschafft hat.

Nach und nach stellt sich heraus, dass es im Chat um viel mehr geht als nur um belangloses Plaudern oder auch Identitäten ausprobieren, denn das wahre Leben ist ja doch draußen, außerhalb des Internets…

Fünf junge Menschen sind auf der Suche nach dem sechsten. Fünf junge Menschen sind auf der Suche nach sich selbst. Manche schaffen es, manche nicht. Doch der Weg zu sich selbst führt unweigerlich ins richtige Leben, wo man sich beim Reden in die Augen sehen muss. Das Suchen hat ein Ende, auch wenn man nicht weiß, was nach dem Ende kommt. Vielleicht etwas, das viel weniger Angst machen müsste als man allgemein annimmt. Oder ist es gerade die Banalität
des normalen Lebens, die einem solche Angst macht? Und was ist mit Niklas, dem geheimnisvollen forgiver? Vielleicht hat er den Weg nach draußen einfach eine Spur früher für sich entdeckt als die anderen?

zurück zur Theaterstückeliste

 

Auszug

Nick am Vorarlberger Landestheater Bregenz

Nick am Vorarlberger Landestheater Bregenz

5. CHAT
Carla27 betritt den Raum.
CARLA: Forgiver?
Forgiver betritt den Raum.
JULIANA: Hallo
CARLA: Forgiver?
Nichts.
JULIANA: Ja
CARLA: ltns
Nichts.
CARLA: Wo warst du so lang?
Nichts.
JULIANA: Weg
CARLA: Hab lang nix mehr von dir gehört
Hab dich vermisst!!!
Nichts.
JULIANA: Ich dich auch
CARLA: Jaja
JULIANA: Ich konnte nicht
CARLA: Hab schon gedacht, du bist fremd gegangen oder so
Hättest wen anderen gefunden
JULIANA: Nein
CARLA: Oder deine Freundin würde dich nicht mehr lassen
<g>
Oder ran lassen
lol
Nichts.
CARLA: Was ist?
Nichts.
CARLA: Hat deine Freundin dich verlassen?
Nichts.
CARLA: Oder hast du gar keine Freundin?
Nichts.
CARLA: Seit wann bist du schwul?
Nichts.
CARLA: Bist woanders auch noch unterwegs?
JULIANA: Nein
CARLA: Weil du so lange brauchst
Nichts.
CARLA: Was ist denn jetzt mit deiner Freundin?
Nichts.
CARLA: Hallo forgiver?
Nichts.
CARLA: Bist du noch da?
JULIANA: Ja
CARLA: AAK oder was?
JULIANA: Was?
CARLA: Schläfst du?
JULIANA: Ich muss dann
CARLA: Moment…
JULIANA: CU
Nichts.
CARLA: Du kannst doch jetzt nicht einfach so gehen
Nichts.
CARLA: Was wolltest du so Wichtiges?
Forgiver verlässt den Raum. Nichts.
CARLA: Noch da?
Nichts.
CARLA: Falls du noch liest: nicht mehr so lange hängen lassen diesmal
Nichts.
CARLA: CU
Nichts.
CARLA für sich: Mist.
Black.

zurück zur Theaterstückeliste

Nach oben